Buchen

3 beste Bratapfel-Variationen

W

.

Gesunde Verführung für Weihnachten
.

An kalten Wintertagen, wenn es draußen schneit, zaubert der verführerische Duft von frischen Bratäpfeln eine besonders weihnachtliche Atmosphäre in euer zu Hause. Die winterlichen Aromen garantieren ein unvergleichliches Geschmackserlebnis zur Weihnachtszeit. Zudem ist diese Dessert-Kreation nicht nur lecker, sondern auch leicht und gesund. Sie ist also eine wundervolle Alternative zu Weihnachtskeks´ln, Lebkuchen und Schokolade.
Wie in unserem letzten Artikel angekündigt, möchten wir euch heute die drei beliebtesten Bratapfel-Variationen dieses winterlichen Dessert-Rezepts vorstellen:

.

So bereitet ihr die Bratäpfel zu:

  • Für alle 3 Varianten benötigt ihr pro Person einen Boskoop-Apfel, bei welchem ihr das Kerngehäuse ausstecht.Kleiner Ausflug in die Welt des Boskoops:
    Diese Apfelsorte ist ein klassischer Winterapfel und heißt eigentlich „Schöner aus Boskoop“. Der Boskoop-Apfel ist 1856 in Boskoop, einem Örtchen in den Niederlanden, entstanden. Sein intensives Aroma, die mürbe Konsistenz und der säuerliche Geschmack bezaubern seitdem nahezu jeden, der diese Köstlichkeit einmal probiert hat.
  • Gebt die Äpfel in eine Auflaufform, füllt sie mit der Füllung eurer Wahl (3 Varianten) und gebt sie für 30 min bei 200 °C Ober- und Unterhitze in euer vorgeheiztes Backrohr. Sobald es in eurer Küche richtig lecker duftet, die Äpfel aus dem Rohr geben. Serviert euren cremigen Bratapfel „pur“, mit etwas Vanillesauce oder mit Weißwein-Chadeau.

.

Füllung – Variante 1: Klassischer Tiroler Bratapfel

Für Liebhaber des klassischen Bratapfels empfehlen wir diese sehr leckere und schnell gemachte Füllung:

  • Verwendet dafür Nüsse, wie Haselnüsse oder Mandeln, etwas Mark einer Vanilleschote und Preiselbeer-Marmelade.
  • Hackt die Nüsse in kleine Stückchen und röstet sie in einer Pfanne (ohne Fett) so lange, bis sie leicht braun sind und der typische Nussgeruch entsteht.
  • Vermengt die gerösteten Nüsse mit der Preiselbeer-Marmelade und dem Vanille-Mark und befüllt Eure Äpfel damit.

.

Füllung – Variante 2: Die gesunde Alternative

Noch weihnachtlicher und so auch noch aromatischer ist diese gesunde Bratapfel-Füllung. Sie besteht aus Walnüssen, 1 EL Haferflocken, 1 TL Chiasamen, 1 TL Zimt, 1 EL Cranberries und etwas Honig.

  • Auch hier die Nüsse in kleine Stücke hacken und in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten, bis die Küche mit dem aromatischen Nuss-Geruch erfüllt ist.
  • Auch die Haferflocken, Chaisamen und den Zimt zugeben und kurz mitrösten.
  • Zum Schluss die Cranberries und etwas Honig zugeben, alles gut vermengen und die Boskoop-Äpfel damit füllen.

.

Füllung – Variante 3: “Very British”

Da wir auch ab und an einige Briten bei uns zu Gast haben, möchten wir euch auch den raffinierten „Apple Crumble“ aus Groß Britannien ans Herz legen: Der Apple Crumble ist ein warmer Apfelauflauf mit leckeren Butterstreuseln. Diese Bratapfel-Variante ist zwar nichts für Figurbewusste. Sie ist aber unglaublich lecker!

  • Schält und entkernt die Boskoop-Äpfel, schneidet diese in Scheiben und schichtet sie in eine leicht ausgefettete Auflaufform.
  • Damit ihr den Äpfeln eine weihnachtliche Note verleiht, gebt auch hier etwas Zimt und Zucker über die Äpfel.
  • Bereitet einen Vanillepudding zu und übergießt die Äpfel mit dem Pudding.
  • Für die Butterstreusel bereitet ihr eine Masse aus Zucker, Mehl und zerlassener Butter zu und „bröselt“ sie über den Auflauf.
  • Backt ihn im Ofen so lange, bis die Streuseln goldgelb sind.

 

Besonders die ersten 2 Bratapfel-Varianten sind sehr gesunde Möglichkeiten, eine weihnachtliche Leckerei zu genießen. Wie allgemein bekannt ist, beinhalten Äpfel viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Außerdem enthalten sie auch Antioxidantien, die die Zellen vor freien Radikalen schützen.
Einem Weihnachtsgenuss – ohne schlechtem Gewissen – steht also nichts mehr im Weg!
Hier könnt ihr euch das Rezept ausdrucken:

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und senden euch unsere herzlichsten Weihnachtsgrüße aus Söll.

 

P.S. Welches der 3 Rezepte schmeckt Euch am besten?
Schickt uns doch auf Facebook ein Foto von eurem Lieblingsbratapfel. Wir freuen uns schon darauf.

Blog Autoren

Sabine Egger

Sabine ist Content Creator vom POSTWIRT und ein begeisterter Fan dieses wundervollen LifeStyle Hotels im Herzen von Söll. Sie sammelt für Sie die spannendsten Themen rund ums Hotel und präsentiert Ihnen diese in der POSTWIRT NEWS LOUNGE.


März 1, 2022

Die Geschichte vom Faschingskrapfen

LifeStyle

✔ Wer gab dem Krapfen seinen Namen ?✔ Gab es ihn schon in der Antike? ✔ Was sind die Geheimtipps in der Zubereitung? ... diesen Fragen sind wir vom Postwirt Hotel Söll auf den Grund gegangen....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.